~:.Lucifer's Angel.:~

Main

.Startseite.
.Gästebuch.
.Credits.
.Über.
.Kontakt.
.Link Me.

Fanfictions

.Angefangen.
.Beendet.
.Partnerarbeit.

Warum?



Art: Slash
Pairing: Lauri&Aki
Sichtweise: Lauri
Warnung: Traurig
FSK: Brauch man nicht

----------------------------------------------------------



>Warum du?
*Rückblende*
"A...Aki...ich...ich liebe dich..."Ich schaue verlegen auf den Boden und du guckst mich mit geweiteten Augen an.Dann drehst du dich um und rennst weg."Aki!"rufe ich dir nach und renne hinterher.Du bist schon bei einer Kreuzung und ich sehe das Auto kommen."AKI!BLEIB STEHEN!"schreie ich und renne schneller.Doch du rennst weiter und das Auto rammt dich.Du wirst über das Auto geschleudert.Inzwischen stand ich hinter dem Auto,du fällst auf mich und das bremst deinen Fall,bist aber schwer verletzt.Halte dich in meinen Armen,weine und schreie.Flehe dich an nicht für immer zu gehen,solang bis der Krankenwagen kommt...
*Rückblende Ende*

Schweiß gebadet wachte ich auf,wieder der selbe Traum vom Unfall.Ich träume ständig davon.Ich hebe meinen Kopf an und schaue dich an.Deine Augen sind geschloßen und du liegst da,wie tot.Aber du bist es nicht,Nein,du lebst,liegst seit einem halben Jahr im Koma.Seit dem bin ich Dauergast im Krankenhaus und die Ärzte haben mir schon das du angeboten.Kümmer mich Tag und Nacht um dich,in der Hoffung das du aufwachst.Die Ärzte gaben dich auf,doch ich glaube fest daran,dass du aufwachst!Vorsichtig streiche ich dir eine wirre Haarsträhne aus dem Gesicht und schau dich einfach weiter nur an.Dann kommt ein Arzt ins Zimmer."Na Lauri,wieder wach?"fragt Jarno mich,die Ärzte nennen mich schon lange bei meinem Vornamen."Mhm..."Ich nicke schwach.Jarno kommt näher zum Bett,untersucht dich kurz."Ich schick dir Silvia rüber,sie bringt Aki's Tee...!"Jarno nickte mir zu und ich nicke nur zurück.Jarno geht und keine 2 Minuten später kommt Silvia,eine Krankenschwester,die Krakenschwestern duzen mich auch schon,so wie ich sie."Hier Lauri,der Tee!"Sie reicht mir den Tee und ich nicke ihr dankend zu.Viel rede ich mit den Ärzten und Schwestern hier nicht.Silvia geht wieder aus dem Zimmer und wieder sehe ich dich an.Setzte den Teebecher an deine Lippen an und flöse ihn dir so ein.Wieder frage ich mich >Warum du?<.Ich mache mir immer noch schreckliche Vorwürfe.Manchmal bitte ich dich unter Tränen aufzuwachen,doch nie hast du mir diesen Gefallen getan.Unsere Fans denken,The Rasmus pausiert,doch wir wissen es besser.Die Nacht bricht an und ich schlafe wieder an deinem Bett ein,wie jede Nacht...


Heute Nacht wurde ich von dem Unfall verschont,aber ich freue mich nicht zu früh.Nun öffne ich die Augen und schaue wieder gleich zu dir.Du liegst so friedlich da,so unschuldig.Als würdest du jeden Moment aufwachen und mich anlächeln.Manchmal sitze ich mit der Gitarre vor deinem Bett und singe...aber nur allein für dich.Ich würde alles geben was ich habe,ich würde alles tun was ich kann.Nur...Nur um dich Lächeln zu sehen...Ich schaue auf die Uhr,die mir erzählt das es 9 Uhr ist.In einer halben Stunde ist wieder die morgentliche Visite von dir.Ich erhebe mich vom Stuhl und merke das mein Nacken steif ist.Da kommt auch schon Jarno und schickt mich Heim,wie jeden Morgen wenn die morgentliche Visite ist.Zuhause geh ich schnell duschen und ziehe mich um.Dann steh ich vor dem Spiegel.Ich sehe schrecklich aus,meine Augen werden von großen Augenringen geziert.Ich spritze mir kaltes Wasser ins Gesicht und nun seh ich nicht mehr so schlimm aus.Ich schaue mich kurz um.Rasieren wäre auch mal wieder fällig und greife zum Rasierer.Nach meiner Rasur greife ich zu einer Schere,kürze meine Haare wieder etwas.Dann geh ich wieder zurück zum Krankenhaus.Deine Visite ist gerade vorbei und ich kann wieder zu dir.Bis eben war es noch dunkel in Helsinki,verständlich,immerhin ist es Winter.Ich trete zum Fenster und ziehe die Vorhänge auf,blicke nach draußen.Überall fröhliche Menschen und die Sonne scheint,aber sie scheint nicht für mich...


Den Rest des Morgens habe ich damit verbracht dich an zu sehen.Nun ist es Mittag und ich bin gerade dabei dir dein Mittagessen einzuflößen.Als ich damit fertig bin,schau ich dich kurz an.Leg meine Hand auf deine und fang wieder an zu weinen."Aki...Bitte,wach doch auf...Ich brauch dich doch...Ich möchte dich doch so schön lächeln sehen..."Mir kommen immer mehr Tränen.Dann sitze ich stumm da,halte deine Hand.Irgendwann nehm ich meine Gitarre und begang nur für dich 'Guilty' zu singen,immer noch unter Tränen.Gegen Abend beruhige ich mich einiger Massen und wieder darf ich dir Tee einflößen.Musterte jedes Mal genau deine Lippen dabei.Ich würde sie so gern küssen,eigentlich könnte ich,aber das möchte ich nicht.Ich möchte deine Lippen an meinen spüren,merken wie du den Kuss erwiederst.Ich sehe dich wieder an,irgendwas ist anders,dann kommen mir wieder die Tränen."Aki...Ich liebe dich...Bitte komm zurück...Ich brauch dich doch und ich vermisse dich so führchterlich..."Wieder ruht meine Hand auf deiner.Ich merke wie mein Kopf schwer wird und ich einschlafe.


*Lauri's Traum*
Ich sitze allein an einer Klippe und schaue dem Meer dabei zu,wie es gegen die Klippenwand donnert.Plötzlich landet eine Krähe neben mir,sieht mich an.Nun schaue ich sie auch an.Sie krähzt,erhebt sich in die Luft und verliert dabei eine Feder.Ich streckte meine Hand zu der Feder,die auf meiner Handfläche landet.Sie ist wunderschön Schwarz.Ich drehe sie in meiner Hand und sehe sie an.Mir wird ganz warm und das Meer beginnt große Wellen zu schlagen.Das Meer wurde Grau-Blau,genau wie deine Augen.Ich sehe die Krähe über dem Wasser gleiten,merke genau wie sich mich anstarrt.Ich schaue mir wieder die Feder an,höre Schritte hinter mir,drehe mich um...
*Traumende*

Ich wache auf.>Wieso grad jetzt?Träum ich oder wach ich?
Ich sehe dich an,siehe das du kämpfst."Stimmt...Stimmt das,was ich denke,was passiert ist?"Lautet deine Frage."Was...denkst du denn?"frage ich dich,immer noch unfassbar das du wirklich wach bist.Du fängst an von dem Unfall zu erzählen und ich nicke stumm."Lauri...Liebst...liebst du mich wirklich...?"fragst du nach einiger Zeit."Ja..."sage ich nur.Dann kommt Jarno rein,schaut dich an und ist überrascht.Er schickt mich raus,will dich untersuchen.Kaum habe ich die Tür hinter mir geschloßen,fange ich an wie ein Irrer rumzuhopsen und vor Freude zu singen.

Silvia kommt zu mir und fragt was los ist."Aki ist wach,er ist endlich wach!"Ich strahle über das ganze Gesicht,meine Augen glänzen und ich kann es gar nicht erwarten,wieder zu dir zu können.Dann kommt Jarno,lächelt mir zu und schon flitzte ich zurück zu dir ins Zimmer und grinse dich überglücklich an."Du hast dich Tag und Nacht um mich gekümmert?Ein halbes Jahr lang?"fragst du mich.Natürlich hab ich das,ich liebe dich doch.Das hätte ich sagen können,doch das fand ich etwas übertrieben,für den Zeitpunkt."Ja!"Lautet meine knappe Antwort.Du schaust kurz auf den Boden und siehst mich dann an."Lauri...Ich muss mich entschuldigen...für mein Verhalten...Ich hätte nicht weglaufen dürfen,ich war zu aufgewühlt...aber ich,ich liebe dich auch Lauri!"sagste du und lächelst.Endlich geht mein Wunsch in Erfüllung,ich sehe dich Lächeln.Und prompt wird auch mein Wunsch von dir geliebt zu werden erfüllt,ich fang an zu weinen.Du schaust panisch,doch ich lächel dich an.Du wirst wieder ruhiger,näherst dich mir und küsste mich.Heute scheint mein Glückstag zu sein!Ab heute kann die Sonne wieder für mich scheinen,für uns!Ich sehe dich an,du lächelst wieder.Du kommst ein paar Tage später aus dem Krankenhaus und ziehst zu mir.Wir beide sind glücklich wie noch nie in unserem Leben davor und wir wissen,wir werden immer für einander da sein!

*Ende*
Gratis bloggen bei
myblog.de